Unsere Firmengeschichte

 

Es begann im Jahre 1835

In diesem Jahr gründete mein Ur-Ur-Großvater, der Uhrmachermeister Louis Palm  in Wetzlar ein Fachgeschäft für Uhren und Zubehör. In dieser Zeit wurden die Uhren in eigener Werkstatt hergestellt.

Louis Palm  übergab das Geschäft im Jahre 1874 an seinen Sohn Theodor Palm, der das Geschäft bis 1908 führte. Schon während dieser Zeit zeigte sich die große Anpassungsfähigkeit und Flexibilität der Firma Palm, denn in dieser Zeit wurden neben dem angestammten Sortiment von Uhren-, Gold- und Silberwaren z.B. auch Fahrräder und Nähmaschinen angeboten und verkauft. Von meinem Großvater Carl Palm, der das Geschäft im Jahre 1908 übernahm, weiß ich, daß die Firma Palm  auch die erste „Tankstelle“ in Wetzlar war. Denn da Uhrmacher ja immer Benzin bzw. Gasolin zur Uhren-Reinigung benötigen und auch vorrätig haben, kamen die ersten Autobesitzer in Wetzlar zur Firma Palm in der Krämerstraße 5 und holten sich hier flaschenweise ihr Benzin.

Carl Palm  führte das Geschäft 40 Jahre lang bis 1948 zusammen mit seiner Frau Emma, die besonders während der beiden Weltkriege die Hauptlast der Geschäftsführung zu tragen hatte. Im Jahre 1948 nach dem Zusammenbruch in der Stunde Null übernahmen meine Eltern Robert und Gertrud Palm  das Geschäft. Von da an ging es wieder steil bergauf. Es wurde am Tag und oft auch in der Nacht gearbeitet. Es folgten mehrere Umbauten und Erweiterungen. So konnte z.B. das Haus Krämerstraße 7, ein Rokokohaus, angegliedert werden.1974 kam noch das Haus Krämerstraße 3 hinzu, in dem heute der Schmuckbereich gezeigt wird.

Meine Eltern übergaben Anfang 1977 meiner Frau Margit und mir eines der größten Fachgeschäfte in unserer Branche im Raum Mittelhessen. Diesen Stand zu halten und auszubauen ist unsere Aufgabe. Im Jahre 1984 erfolgte ein weiterer Umbau. Die Häuser wurden renoviert und das Fachwerk freigelegt, die gesamte Geschäftsfront dem historischen Stil angepaßt. Bei dieser Gelegenheit wurde ein lang gehegter Wunsch verwirklicht und ein Glockenspiel am Haus angebracht.

Im Jahre 1990 wurde dann die gesamte Inneneinrichtung nach modernsten Gesichtspunkten erneuert und um eine Gewölbe-Galerie erweitert. So wurde ein Juweliergeschäft geschaffen, das in seiner Individualität und Atmosphäre seinesgleichen sucht. Um die Einzigartigkeit des Geschäfts weiter zu steigern und um unser Unternehmen auf die Herausforderungen des neuen Jahrhunderts vorzubereiten, beschlossen wir im Jahre 2001   das  Rokokohaus Krämerstraße 7 umzubauen. Es wurde ein  neues „Zeit + Design“-Studio eingerichtet, in dem eine Welt-U(H)R-Aufführung stattfand. In diesem Studio werden rund um die erste „liegende“ und „begehbare“ Turmuhr, die den Mittelpunkt des Raumes bildet, hochwertige Zeitmesser und ausgefallene Schmuckstücke präsentiert.

Zum 170jährigen Jubiläum im Jahr 2005 trat unser Sohn Jörg Martin Palm in das Geschäft als Ur-Ur-Urenkel des Gründers ein, um es in direkter Erbfolge in sechster Generation weiterzuführen.

 
 

Im Jahr 2010 feiern wir unser 175jähriges Firmenjubiläum.